Was die Coin Factory vom Mitbewerber unterscheidet

Spätestens seit Mitte 2017 stehen Crypto-Währungen im Rampenlicht der Medienberichterstattung und auch über Cloud Mining Firmen wurde intensiv berichtet. Grund der jüngsten Medienberichte war allerdings, da Cloud Mining Anbieter (aus dem Ausland) Kundenverträge kündigten bzw. es zu Anzeigen bei Staatsanwaltschaften kam. Diese Vorgänge verunsichern aus nachvollziehbaren Gründen Kunden bzw. jene, die beabsichtigen sich mit dem Thema Mining auseinanderzusetzen, und bewegen uns dazu, die wesentlichen Unterschiede zwischen uns und den „schwarzen Schafen“ der Branche, die es leider immer wieder gibt, hervorzuheben.

 

Seit einem Jahr am Markt

Die Firma, die für die Geschicke der Coin Factory verantwortlich ist, heißt coin factory GmbH und hat ihren Sitz in Österreich. In Kooperation mit der ebenfalls rein österreichischen 3blr data storage GmbH betreibt die Coin Factory seit August 2017 eigene Rechenzentren in Niederösterreich samt zugehörigem Wasserkraftwerken, um den benötigten Strom für das Mining umweltschonend zu produzieren. Energie, welche darüber hinaus benötigt und zugekauft wird, besteht ebenfalls aus 100 % erneuerbaren Energieträgern. Somit kommt bei der Coin Factory ausschließlich als Ökostrom zertifizierte Energie zur Verwendung.

Nur wenige Monate später – am 15. November 2017 – ging nach einer intensiven Testphase die Website der Coin Factory online und die ersten Mining Packages wurden via Online Shop verkauft.

Wir haben uns für das Mining mit ASICs (Application Specific Integrated Circuits) entschlossen. Der Einsatz von ASICs stellt die professionellste und modernste Art des Minens dar. ASICs leisten wesentlich mehr Hashing-Power als herkömmliche Computer-CPUs oder Grafikkarten und sind oben drein energieeffizienter als andere Rechner. Unsere ASICs sind absolute Qualitätsprodukte und stets am neuesten Stand. Die Palette unserer Hardware ist vielfältig und ermöglicht daher die Bewerkstelligung von unterschiedlichen Rechenprozessen.

 

Eigentümergeführt, herkömmliches Vertriebsmodell und Finanzierung

Uns ist es wichtig zu erwähnen, dass wir ein eigentümergeführtes Unternehmen sind und täglich mit voller Kraft für den Erfolg unseres Unternehmens – und damit für den Erfolg unserer Kunden – arbeiten.

Die Coin Factory unterscheidet sich nicht nur mit ihren transparenten Mining Packages von ihren Mitbewerbern, sondern auch durch die Auswahl des Vertriebsmodells. Wir betonen explizit, dass wir uns nicht dem Netzwerk-Marketing (auch Network-Marketing, Multi-Level-Marketing (MLM), Empfehlungsmarketing oder Strukturvertrieb genannt) bedienen, sondern dem klassischen Direktvertrieb. Auch aus diesem Grund können bei unseren Mining Packages garantiert 100 % des Ertrages an den Kunden fließen, da keine Vergütungspläne oder ähnliche Organisationsprogramme bedient werden müssen.

Und einen weiteren wesentlichen Unterschied zu vielen anderen Unternehmen am Markt gibt es noch. Wir haben uns nicht – weder in der Vergangenheit noch werden wir dies in der Zukunft tun – der für den Kunden risikobehafteten Möglichkeit eines ICO (Initial Coin Offering) bedient. Aus unserer Sicht ist ein ICO eine nach wie vor unregulierte Möglichkeit des Crowdfundings. Mit dieser Methode der erstmaligen Kapitalaufnahme werden aktuell die streng regulierten Prozesse der Kapitalaufnahme, die von Risikokapitalgebern, Banken oder Börsen vorgeschrieben werden, vermieden und umgangen.

 

Ein transparentes Geschäftsmodell ohne versteckte Kosten

Uns war es von Beginn an wichtig, uns deutlich vom Mitbewerber zu unterscheiden und auf unsere eindeutigen Qualitätsmerkmale hinzuweisen. In Zeiten der – wie eingangs erwähnt – leider auch dort und da zurecht negativen Berichterstattung über Bitcoin & Co. bzw. dem Business rund um Crypto-Währungen erweist sich dies als die absolut richtige Entscheidung.

Unsere wesentlichen Qualitätsmerkmale auf die wir zurecht stolz sind

  • Die Cloud Mining Packages der Coin Factory bieten garantierte Rechenleistung und sind bis zu 48 Monate in Miete nutzbar. Die Betriebskosten für die ersten 12 Monate sind im einmaligen Mietpreis inkludiert (Kosten für Energie, Service, Wartung und Full-Service-Management und eine Transaktion pro Monat auf ein externes Wallet). Nach Ablauf der ersten 12 Monate sind die Packages monatlich kündbar. Sollte die Rechenleistung auch nach Ablauf der 12 Monate genutzt werden, fallen nur mehr Betriebskosten an, welche dem Kunden verrechnet werden.
  • 100% des Ertrages gehören dem Kunden. Es gibt keine sonstigen Kosten und Gebühren.
  • Wir bedienen uns dem klassischen Direktvertrieb und betonen explizit, dass wir kein Netzwerk-Marketing (“MLM”) nutzen.
  • Die täglichen Mining Erträge fließen direkt auf das Wallet des Kunden. Ausschließlich der Kunde selbst kann Transfers auf andere Wallets tätigen.
  • Wir sind ein eigentümergeführtes Unternehmen.
  • Unser Firmensitz befindet sich am Qualitätsstandort Österreich und das Unternehmen unterliegt somit der österreichischen Gesetzgebung.
  • Es finden sich im Internet ausreichend (positive!) Medienberichte über die Coin Factory. Auch der ORF hat bereits über uns berichtet.
  • Auf unserer Website und auf unserem Facebook Profil sind laufend Fotos uns Videos von unseren Rechenzentren sowie Informationen über uns zu finden.
  • Wir sind nicht durch einen ICO oder ähnliche Finanzierungsmittel finanziert.
  • Der Einsatz von Wasserkraft und ausschließlich grüner Energie zeichnet uns aus und ist uns wichtig.